Wildlederschuhe reinigen

Hier erhalten Sie wertvolle Tipps für die Reinigung Ihrer Wildlederschuhe und erfahren, welche Hausmittel Ihnen dabei wirklich helfen.

Wildleder, Rauleder oder Velourleder sind generell schwieriger zu säubern, als Ledersorten mit einer glatten Oberfläche. Weil die rauen Lederarten wasserempfindlich sind, können bei falscher Reinigung leicht Flecken oder speckige Stellen auftreten. Wenn Sie Rauleder waschen müssen, sollten Sie stets den ganzen Schuh behandeln und nicht versuchen einzelne Flecken oder Ränder auszuwaschen.

Außerdem ist es ganz wichtig, dass Sie die Wildlederschuhe nach dem Waschen mit einer weichen Bürste wieder aufrauen. Wer sich allzu häufiges Putzen ersparen möchte, imprägniert die Schuhe sofort nach dem Kauf. Das Imprägnierspray schützt nicht nur vor Nässe, sondern wirkt auch schmutzabweisend. Dennoch sollten Sie die Schuhe mit der samtigen Oberfläche nach jedem Tragen ausbürsten.

Auch wenn Sie Ihre Wildlederschuhe über mehrere Monate ungebraucht im Schrank lagern, ist das Bürsten fällig, denn leider ziehen Velourslederschuhe wesentlich mehr Staub an, als Schuhe mit glatter Oberfläche.

Helle Wildlederschuhe reinigen

Auch wenn Sie Raulederschuhe nach jedem Tragen vom Staub befreien sollten, heißt das nicht, dass Sie sich immer mit der Drahtbürste an die Arbeit machen müssen. Ist Ihr Schuh nur leicht verstaubt, reicht eine weiche Bürste am besten aus Naturhaar (idealerweise Wildschweinborsten) vollkommen aus. Bei starken Verschmutzungen gehen Sie mit einer feinen Drahtbürste ans Werk.

Nach dem oberflächlichen Staub entfernen kommt die Tiefenreinigung:

  1. Ist der Schuh nach dem Abbürsten noch verschmutzt, kommt ein Wildlederspray zum Einsatz.
  2. Besprühen Sie damit die hellen Velourslederschuhe von allen Seiten.
  3. Und bürsten Sie sie abermals mit der Raulederbürste ab. Bürsten Sie diesmal solange, bis keine Verschmutzung mehr zu erkennen ist. Dann lassen Sie die Schuhe trocknen.
  4. Nach jeder Nassreinigung müssen Sie Ihre hellen Wildlederschuhe imprägnieren. Sprühen Sie mit dem Imprägnierspray beide Schuhe gleichmäßig ein.
  5. Um die helle Farbe besser zu erhalten, können Sie anschließend zusätzlich eine farblose Flüssigpflege für Wildleder auftragen.
  6. Wenn die Wildlederschuhe auch nach diesem Arbeitsgang getrocknet sind, wird das Leder mit einer feinen Bürste wieder aufgeraut.

Tipps: Halten Sie beim Imprägnieren die Sprühflasche niemals zu nah an die Wildlederschuhe. Damit sich der Sprühnebel gleichmäßig über der Oberfläche verteilen kann, ist ein Mindestabstand notwendig (Herstellerangaben beachten).

Um hässliche Gehfalten auszugleichen, sollten Sie Ihre Schuhe aus Wildleder zur Aufbewahrung immer entweder mit Zeitungspapier ausstopfen oder mit einem Schuhspanner versehen.

Wildlederschuhe reinigen

Fettflecken: Wildlederschuhe reinigen

Fettflecken auf Schuhen aus Wildleder sind besonders übel, da das Leder mit seiner samtigen Oberfläche das Fett sofort aufsaugt. Daher gilt gerade bei Wildlederschuhen: Handeln Sie schnell! Als Erste-Hilfe-Maßnahme tupfen Sie die Flecken mit einem Küchenkrepp oder einem Papiertaschentuch vorsichtig aus den Schuhen. Drücken Sie dabei nicht auf und reiben Sie nicht! In beiden Fällen würden Sie das Fett nur tiefer ins Leder einarbeiten und die Flecken vergrößern.

Wenn sich mit dem Papiertuch kein weiteres Fett aus den Schuhen heraussaugen lässt, verfahren Sie folgendermaßen:

  • Besprühen Sie die Fettflecken vollständig mit Trockenshampoo. Bei hellen Schuhen verwenden Sie Trockenshampoo für blonde Haare, bei dunklen Schuhen das Shampoo für dunkle Haare.
  • Lassen Sie das Hausmittel einwirken.
  • Sobald das Haarshampoo das Fett aus den Schuhen gesaugt hat, bürsten Sie es mit einer weichen Bürste aus.
  • Sind die Flecken noch nicht verschwunden, müssen Sie den Vorgang wiederholen.
  • Vergessen Sie nicht, nach der Säuberung die Schuhe zu imprägnieren und
  • anschließend das Wildleder mit einer weichen Bürste wieder aufzurauen.

Tipps: Statt einer speziellen Velourlederbürste können Sie auch eine alte, ausgediente Zahnbürste für die Schuhpflege verwenden.

Imprägnieren Sie Velourlederschuhe nur auf dem Balkon, der Terrasse oder bei geöffnetem Fenster. Das Spray enthält giftige Dämpfe, die Sie keinesfalls einatmen sollten. Achten Sie auch darauf, dass weder Kinder noch Haustiere in der Nähe sind.

Beim Ausbürsten von Flecken arbeiten Sie immer von außen nach innen, damit die Flecken nicht größer werden.

Wasserflecken: Wildlederschuhe reinigen

Wer seine Schuhe aus Wildleder ordentlich imprägniert, kann Wasserflecken weitgehend vermeiden. Dennoch bleibt es im Winter nicht aus, dass durch Schnee und Matsch Ränder auf den Raulederschuhen entstehen. Aber auch bei der Reinigung der Schuhe kann es passieren, dass sich durch starken Wassereinsatz Flecken auf der rauen Oberfläche bilden.

Wasserflecken lassen sich von Velourslederschuhen ohne viel Mühe beseitigen:

  1. Füllen Sie eine Schüssel mit lauwarmem Wasser.
  2. Tauchen Sie ein fusselfreies Baumwolltuch ins Wasser und reiben Sie damit die Schuhe vollständig ab.
  3. Verwenden Sie dabei nur so viel Wasser, wie notwendig ist, um die Wasserflecken oder Wasserränder zu eliminieren.
  4. Sobald die Schuhe einheitlich nass sind, stopfen Sie diese mit Zeitungspapier aus und stellen sie zum Trocknen auf.
  5. Selbstverständlich müssen die getrockneten Wildlederschuhe neu imprägniert werden. Halten Sie dazu das Imprägnierspray im vorgeschriebenen Abstand an die Schuhe und besprühen Sie sie gleichmäßig.
  6. Zum Schuss rauen Sie die Oberfläche der Nubuklederschuhe mit einer weichen Bürste auf.

Tipps: Stellen Sie Ihre Wildlederschuhe zum Trocknen weder auf oder unter die Heizung noch in die pralle Sonne. Das Leder verträgt die große Hitze nicht und bleicht von starker Sonneneinstrahlung aus.

Hausmittel gegen Salzflecken auf Schuhen: Salzflecken entfernen

Wenn Sie die Schuhe nicht mit Wasser abreiben möchten, können Sie sie alternativ in der Dusche bedampfen. Hängen Sie dazu die Schuhe mit den Schuhbändeln an die Duschstange und drehen Sie das heiße Wasser auf. Der aufsteigende Wasserdampf wird sich auf den Schuhen verteilen und so für eine gleichmäßige Befeuchtung sorgen. Anschließend stopfen Sie die Wildlederschuhe mit Zeitungspapier aus und lassen sie trocknen.

Hausmittel zum Wildlederschuhe reinigen

Babypuder: Alternativ zum Trockenshampoo lassen sich Fettflecken aus Wildlederschuhen mit Babypuder beseitigen. Dazu werden die Flecken mit einer dünnen Schicht Puder bestäubt. Sobald der Babypuder das Fett aufgesaugt hat, muss er vorsichtig abgebürstet werden. Sind die Fettflecken weiterhin noch zu sehen, wiederholen Sie den Vorgang.

Backpulver: Auch Backpulver saugt Öl aus Rauleder. Bestreuen Sie dazu die Ölflecken mit Backpulver. Warten Sie, bis das Backtriebmittel das Öl aus den Schuhen aufgenommen hat und bürsten Sie es dann vorsichtig aus. Eventuell muss dieser Vorgang mehrmals wiederholt werden.

Essig: Kaffee-, Saft- und Teeflecken lassen sich mit Essig aus Wildlederschuhen entfernen. Dazu tupfen Sie zunächst die Flecken mit einem Küchenkrepp ab. Dann füllen Sie Essig in ein Schälchen und tauchen ein fusselfreies Baumwolltuch ein. Reiben Sie vorsichtig die Flecken aus den Schuhen. Anschließend behandeln Sie die nassen Flecken wie Wasserflecken. Achtung: Das Hausmittel kann eventuell die Farbe verändern. Probieren Sie es zuerst an einer unauffälligen Stelle aus.

Feinwaschmittel: Die Nassreinigung der Velourlederschuhe können Sie auch mit Feinwaschmittel durchführen. Lösen Sie dazu etwas Feinwaschmittel in lauwarmem Wasser auf. Tunken Sie ein Baumwolltuch ein und reiben Sie die Schuhe gleichmäßig damit ab. Waschen Sie mit klarem Wasser nach und lassen Sie die ausgestopften Raulederschuhe trocknen. Imprägnieren und Aufrauen nicht vergessen!

Polsterschaum eignet sich ebenfalls zur Wildlederreinigung. Besprühen Sie Ihre Wildlederschuhe gleichmäßig mit Polsterschaum, lassen Sie den Schaum einwirken und bürsten Sie ihn anschließend vorsichtig ab. Nach dem Trocknen müssen Sie die Schuhe imprägnieren und anschließend das Leder wieder aufrauen.

Radiergummi: Mit einem rauen Radiergummi, wie er für Tinte verkauft wird, lassen sich Flecken aus Wildlederschuhen einfach wegradieren. Drücken Sie dabei nicht zu sehr auf und radieren Sie nicht über die Flecken hinaus.

Spülmittel: Alternativ zum Lederreinigungsmittel verwenden Sie Spülmittel. Befüllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und geben Sie etwas Spülmittel dazu. Sprühen Sie die Schuhe aus Rauhleder gleichmäßig ein, bürsten Sie den Schmutz ab und lassen Sie das Leder trocknen.

Stärkemehl: Mit Stärkemehl saugen Sie Wasser oder Fett aus Nubukleder. Bestreuen Sie dazu die Flecken gleichmäßig mit Stärkemehl. Warten Sie, bis das Mehl das Fett oder Wasser aus dem Veloursleder gezogen hat und bürsten Sie es dann vorsichtig ab. Eventuell muss dieser Vorgang wiederholt werden.

Trockenshampoo: Wie Sie mithilfe von Trockenshampoo Fettflecken aus Wildlederschuhen entfernen, lesen Sie hier.

Wildlederradiergummi: Der Lederradiergummi ist ein Fleckenradierer. Reiben Sie mit dem Wildlederradiergummi von außen nach innen solange über die Flecken, bis sie verschwunden sind. Anschließend versiegeln Sie das Wildleder mit Imprägnierspray und rauen die Wildlederschuhe wieder auf.

Weitere Haushaltstipps lesen: