Gute Haushaltstipps

Im Vergleich zum Haushalt unserer Großeltern geht uns heute die Hausarbeit viel schneller von der Hand. Doch trotz der vielen elektrischen Helferlein, die uns unterstützen, stoßen wir oft an unsere Grenzen. Da gibt es Flecken in der Kleidung, die sich absolut nicht entfernen lassen wollen. Kalkablagerungen haften hartnäckig an den Badezimmerfliesen oder den Küchenarmaturen. Beim Fensterputzen entstehen Schlieren und Streifen. Oder die chemischen Reiniger aus dem Supermarkt entsprechen nicht dem Umweltbewusstsein.

Und nicht nur wer gerade frisch von zuhause ausgezogen ist und seinen ersten eigenen Haushalt führt, ist auf praktische Tipps angewiesen. Auch die erfahrene Hausfrau wird immer wieder neue Tricks entdecken, um den Haushalt noch schneller und einfacher zu meistern. Schließlich verhilft Schnelligkeit im Haushalt zu mehr Freizeit, zu mehr Zeit für die Lieben und zu mehr Zeit zur Selbstverwirklichung. Mit den richtigen Haushaltstipps lässt sich die Lebensqualität verbessern.

Haushaltstipps zum Entkalken

Hat sich im Elektrogerät eine dicke Kalkschicht angesetzt, kann das erhebliche Kosten verursachen:

  1. Weil es viel länger dauert, bis sich das Wasser in der Waschmaschine, im Wasserkocher oder in der Kaffeemaschine erwärmt, steigt der Stromverbrauch und die Stromkosten erhöhen sich.
  2. Kann sich das Wasser durch die Kalkschicht nicht auf die notwendige Temperatur erwärmen, bleibt die Wäsche oder das Geschirr schmutzig. Sie müssen die verschmutzten Teile mehrmals in die Maschine geben und auch hierdurch mehren sich die Kosten.
  3. Ist die Kalkablagerung gar so dick, dass das Elektrogerät nicht mehr korrekt funktioniert, kann es zum Schaden am Apparat kommen. Entweder müssen Einzelteile ausgetauscht werden. Oder Sie benötigen ein neues Gerät. In beiden Fällen wird der Geldbeutel belastet.

Doch nicht nur aus Kostengründen ist es sinnvoll, Kalkablagerungen regelmäßig zu entfernen. In der Kalkschicht am Wasserhahn, am Duschkopf oder in der Toilettenschüssel sammeln und vermehren sich Keime. Um im eigenen Zuhause die Gesundheit nicht zu gefährden, müssen Sie also ebenfalls Entkalken.

Haushaltstipps

Es hört sich zwar einfach an, im Fachhandel einen passenden Entkalker zu erwerben und anzuwenden. Doch auch bei chemischen Mitteln können Sie viel falsch machen. Und nur wenn Sie den gekauften Entkalker richtig anwenden, wird einerseits die Kalkschicht gelöst und andererseits die Umwelt so wenig, wie möglich belastet.

Möchten Sie die Umweltverschmutzung komplett vermeiden, müssen Sie allerdings auf verschiedene Hausmittel zurückgreifen:

  • Zitronensaft: Sie können beispielsweise Ihren Wasserkocher ganz einfach mit Zitronensaft vom Kalk befreien. Halbieren Sie dazu eine Zitrone und entfernen Sie rund um die Schnittstelle die Schale. Dann reiben Sie die Innenseiten des Wasserkochers mit den Zitronenhälften ein. Drücken Sie dabei fest auf. Je mehr Saft austritt, umso besser löst sich der Kalk. Dann füllen Sie mit klarem Wasser auf. Schalten Sie das Gerät ein und bringen Sie das Zitronenwasser zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, gießen Sie es ab. Entfernen Sie Zitronenreste, indem Sie mit klarem Wasser nachspülen. Nun ist der Wasserkocher entkalkt und wieder einsatzfähig. Weitere Anleitungen und Tipps: Wasserkocher entkalken.
  • Essig: Der Duschkopf lässt sich wunderbar mit Essig entkalken. Nach einem Test, ob die Chromteile der Dusche das Hausmittel vertragen, füllen Sie einen Gefrierbeutel mit Essig. Stülpen Sie den gefüllten Beutel von unten über den Duschkopf, sodass die Löcher für den Wasseraustritt vollständig vom Essig bedeckt sind. Binden Sie mithilfe eines Haushaltsgummis den Beutel am Duscharm fest. Wenn sich alle Ablagerungen gelöst haben, können Sie den Beutel entfernen. Spülen Sie den Duschkopf einmal kurz mit kaltem, klarem Wasser nach. Weitere Hausmittel finden Sie hier: Duschkopf entkalken.
  • Mit Aspirin rücken Sie Kalkablagerungen am Wasserhahn zu Leibe. Schrauben Sie dazu das Sieb vom Hahn ab und geben Sie die Einzelteile in ein Wasserglas. Füllen Sie mit Wasser auf und legen Sie eine Aspirintablette dazu. Warten Sie mindestens eine halbe Stunde, bevor Sie den Perlator aus der Kopfschmerzlösung nehmen und mit klarem, kaltem Wasser abspülen. Ist die Kalkschicht noch nicht vollständig verschwunden, wiederholen Sie den Vorgang. Weitere Haushaltstipps: Wasserhahn entkalken.
  • Neben den bereits aufgeführten Kalklösern eignen sich Zitronensäure, Essigessenz, Cola, Gebissreiniger, Natron in Zusammenwirkung mit Essig oder Amidosulfonsäure ebenfalls, zum Entfernen von Kalkablagerungen.

Haushaltstipps gegen Flecken

Ob Flecken auf der Kleidung, den Schuhen oder den Möbeln, sie sehen stets ungepflegt und schmuddelig aus. Weil aber niemand gerne schlampig herumläuft und auch das schmutzige Sofa nicht gerade zum Entspannen einlädt, gilt es, die Flecken zu beseitigen. Die Schwierigkeit beim Entfernen liegt in der Unterschiedlichkeit. Während sich beispielsweise Blutflecken nur mit kaltem Wasser lösen lassen, benötigen Sie zur Beseitigung von Fettflecken Hitze.

Um stets das richtige Fleckenmittel zur Hand zu haben, ist es sinnvoll, die Zusammensetzung des Fleckenverursachers zu kennen. So bestehen die schwer lösbaren Kugelschreiberflecken nicht nur aus Farbe, sondern beinhalten gleichzeitig Lösungsmittel und verschiedene Harze. Da Harze sich nicht mit Wasser lösen lassen, werden diese Flecken von der Waschmaschine nicht bereinigt. Tipps zum Lösen finden Sie auf der Seite Kugelschreiberflecken entfernen.

Das Wichtigste bei der Fleckenentfernung ist Schnelligkeit. Haben Sie ein Glas Rotwein verschüttet, warten Sie nicht, bis die Party vorüber ist, sondern versuchen Sie die Rotweinflecken sofort zu behandeln. Wenn Sie rasch handeln, können Sie das verunreinigte Wäschestück in Mineralwasser einweichen.Tricks zur Beseitigung von finden Sie hier: Rotweinflecken entfernen.

Sogar beim Wäschewaschen können Flecken entstehen. Lassen Sie die feuchte Kleidung zu lange in der Maschine liegen, bilden sich graue Stockflecken. Auf weißer Wäsche lassen sich die unappetitlichen Schimmelstellen gut mit einem Bleichmittel, wie Chlorreiniger beseitigen. Bei bunter Kleidung verwenden Sie Essigessenz. Hausmittel und Anleitungen finden Sie auf der Seite: Stockflecken entfernen.

Während Sie bei manchen Flecken schon beim ersten Versuch Erfolg haben, werden Sie für hartnäckige oder alte Flecken oftmals mehrere Anläufe nehmen müssen. Verzweifeln Sie nicht! Fast immer lassen sich Schmutzflecken mit Geduld und dem passenden Hausmittel beseitigen.

Stellen Sie fest, dass ein Mittel nicht zum Verblassen des Fleckens führt, probieren Sie ein anderes Hausmittel aus. Selbstverständlich dürfen Sie aber immer nur Präparate anwenden, die sich für die Zusammensetzung Ihres Fleckens eignet.

Praktische Haushaltstipps mit Hausmitteln

Ob zum Entfernen von Kleberesten, zum Durchspülen des verstopften Abflusses oder zum Vertreiben von Insekten, fast für jedes Problem im Haushalt gibt es ein industrielles Mittel, das Abhilfe verspricht. Leider nimmt die Industrie sowohl bei der Herstellung, wie auch bei der Zusammensetzung ihrer Präparate auch heute noch viel zu wenig Rücksicht auf die Umwelt. Und auch der Verbraucher setzt oftmals die chemische Keule ein, obwohl es gar nicht notwendig wäre. Denn es gibt einige Hausmittel, die uns bei der Hausarbeit perfekt unterstützen:

Essig: So ist beispielsweise Essig ein Tausendsassa beim Reinigen und Fleckenentfernen. Denn Sie können mit der sauren Würze:

  1. Fliesen reinigen,
  2. Fenster putzen,
  3. Rostflecken vom Besteck entfernen,
  4. Silber reinigen,
  5. angebrannte Töpfe säubern,
  6. Bügeleisen entkalken,
  7. Kaffeemaschine entkalken,
  8. und vieles mehr. Lesen Sie zur Kalkentfernung die Seite Entkalken mit Essig.

Zitronensäure: Ebenfalls fast unschlagbar ist die Zitronensäure. Sie können das Hausmittel als Pulver und als Flüssigkeit verwenden. Es ist im Zitronensaft enthalten. Und auch die frische Zitrusfrucht weist Zitronensäure auf. Sie haben das vielseitige Mittel immer in irgendeiner Form Zuhause. Zitronensäure eignet sich zum:

  • Grillrost reinigen,
  • Etiketten ablösen,
  • Backblech reinigen,
  • Wasserkocher entkalken,
  • Senseo entkalken,
  • Waschmaschine entkalken,
  • und zu vielem mehr. Wie Sie mithilfe von Zitronenhälften, Zitronensaft oder Zitronensäure die Kalkschicht beseitigen, können Sie auf der Seite: Entkalken mit Zitronensäure nachlesen.

Natron: In zahlreichen Reinigungstipps werden Sie außerdem Natron oder natronhaltiges Backpulver als Hausmittel vorfinden. Denn sowohl Backsoda, wie auch Backpulver auf der Basis von Natriumhydrogencarbonat helfen beim Putzen und Entkalken. Das Hausmittel wirkt, um:

  1. Deoflecken zu entfernen,
  2. Backofen zu reinigen,
  3. Ceranfeld zu reinigen,
  4. Gerüche zu neutralisieren,
  5. Ameisen zu vernichten,
  6. Silberfische zu töten,
  7. und, um zahlreiche weitere Arbeiten im Haushalt rasch und problemlos zu erledigen. Informieren Sie sich auf der Seite: Backpulver, wie das vielseitige Hausmittel zum Einsatz kommen kann.

Haushaltstipps zum richtig Putzen

Während Kochen und Nähen oft zum Hobby wird, gehört das Putzen zu den meist gehassten Tätigkeiten im Haushalt. Denn es ist ja nicht damit getan, den Boden kurz zu wischen. Da gibt es hartnäckige Flecken von den Fliesen zu entfernen. Der Abfluss ist verstopft oder riecht übel und muss gereinigt werden. Die Schuhe sollen am nächsten Morgen picobello zum Anziehen bereitstehen und der Backofen hat nach dem Überlaufen des letzten Auflaufs ebenfalls eine Grundreinigung nötig.

Möchten Sie Ihre Fenster ohne viel Aufwand streifenfrei putzen, geben Sie einen Schuss Salmiakgeist in kaltes Wasser. Wischen Sie mit dem Fensterputzwasser die Glasscheiben sauber, und ziehen Sie das Wasser anschließend mit einem Abzieher von der Scheibe. Wenn Sie zum Schluss mit einem Fensterleder das Glas polieren, wird das Fensterputzen zum Kinderspiel. Weitere effektive Putztipps zum Reinigen der Glasscheiben lesen Sie auf der Seite: Fenster putzen.

Ob Silberschmuck oder Silberbesteck, die Freude am herrlich glänzenden Edelmetall ist merklich getrübt, wenn das Silber schwarz anläuft. Um das angelaufene Silber wieder zum Glänzen zu bringen, sind ein Silberputztuch und viel Muskelschmalz notwendig. Alternativ können Sie Ihr Silberbad mit Backpulver selber herstellen.

Lösen Sie dazu ein Päckchen Backpulver mit lauwarmem Wasser auf. Legen Sie das schwarze Besteck dazu und lassen Sie das Silberbad über Nacht wirken. Am nächsten Morgen können Sie das glänzende Besteck aus dem Hausmittel nehmen. Sie müssen es nur noch mit einem sauberen Baumsolltuch abtrocknen. Noch mehr Anleitungen können Sie auf der Seite Silber reinigen nachlesen.

Doch nicht nur in der Wohnung sind gute Haushaltstipps oft Goldes wert. Hat Ihr Beifahrer den Coffee-To-Go in einer scharfen Kurve über den Autositz geschüttet, müssen Sie die Polster schnellstens säubern. In diesem Fall heißt das Zauberwort Gallseife. Befeuchten Sie ein weiches Mikrofasertuch mit lauwarmem Wasser.

Reiben Sie mit einer ebenfalls befeuchteten Gallseife kräftig über die Kaffeeflecken. Und tupfen Sie anschließend mit dem feuchten Mikrofasertuch über die Schmutzstelle. Dann waschen Sie das Tuch aus und wiederholen den Vorgang so oft, bis der Flecken verschwunden ist. Weitere interessante Tipps zum Säubern der Polster im Auto stehen finden Sie hier: Autositze reinigen.