Schuhe putzen - Anleitung und Tipps

Anleitung und Tipps zum richtig Schuhe putzen, auch für Lederschuhe, Wildleder und Rauleder Schuhe.

Schuhe gehören zu einem ordentlichen Outfit dazu. Wer im Markenanzug zum Vorstellungsgespräch geht, aber vergessen hat seine Schuhe zu putzen, der wird beim zukünftigen Arbeitgeber keinen guten Eindruck hinterlassen. Oder ist es gar nicht die Vergesslichkeit, weswegen der Stellenanwärter ungepflegte Schuhe trägt?

Vielleicht wusste er nicht, wie Schuhe richtig geputzt werden, sodass sie auch nach oftmaligem Tragen noch ordentlich aussehen. Das ist nicht einfach, denn jedes Material braucht eine andere Pflege. Erfahren sie nachfolend mehr über das richtig Schuhe putzen.

Richtig Schuhe putzen

Schuhe bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Es gibt Leder- und Raulederschuhe, Schuhe aus Synthetik oder Textil, Schuhe aus Fell und Schuhe aus Gummi. Je nach Jahreszeit und Witterung werden bestimmte Materialien bevorzugt. Auch vom Anlass kann es abhängen, ob ein hochwertiger Lederschuh gewählt wird oder ein Sneaker aus Baumwolle:

  • Am einfachsten lassen sich Schuhe aus Gummi reinigen. Egal ob Gummistiefel für den Regen oder Flip Flops, die im Sommer gerne getragen werden, wenn der Gummischuh verschmutzt ist, wird er abgewaschen. Selbst ein Reinigungsmittel schadet dem Gummischuh nicht.
  • Auch Textilschuhe aus Baumwolle oder Fellschuhe können mit Wasser gereinigt werden. Die Fellschuhe werden mit Wasser gewaschen und anschließend gut ausgetrocknet. Das kann durchaus zwei Tage dauern. Die Bauwollschuhe vertragen meistens ein sanftes Reinigungsmittel, wie zum Beispiel Haarshampoo. Notfalls sollte vor dem Waschen an einer verdeckten Stelle der Farbtest gemacht werden. Auch die Stoffschuhe müssen nach dem Waschen gut austrocknen.
  • Schuhe mit synthetischem Obermaterial werden ähnlich wie Lederschuhe gepflegt. Allerdings erübrigt sich bei Synthetikschuhen die fetthaltige Schuhcreme, die sowieso nicht ins Material eindringt. Um Risse des Obermaterials zu vermeiden, werden die Synthetikschuhe mit speziellem Synthetik-Schaum behandelt. Farbverluste können mit farbiger, nicht fettender Schuhcreme ausgeglichen werden.

Nasse Schuhe werden übrigens nie unter der Heizung getrocknet, denn die Hitze greift jedes Material an und verkürzt die Lebensdauer der Schuhe.

Schuhe putzen

Lederschuhe putzen

Gerade bei teuren Lederschuhen ist eine gekonnte Pflege wichtig. Werden die Lederschuhe nicht übermäßig beansprucht und nicht außerordentlich beschmutzt, reicht es, sie nach dem Tragen gut austrocknen zu lassen.

Dazu wird ein Schuhspanner aus Holz (der saugt zusätzlich Feuchtigkeit auf) in den noch warmen Schuh gespannt. Wer viel schwitzt, der sollte seinem Lederschuh 24 Stunden Zeit lassen, um richtig trocken zu werden.

Alle 14 Tage ist, egal ob der Lederschuh schmutzig ist oder nicht, Schuheputzen angesagt. Bei starker Beanspruchung natürlich öfter:

  1. Grober Schmutz kann vom Lederschuh nach dem Abbürsten mit Wasser und einem leichten Reinigungsmittel abgewaschen werden, nachdem das Leder auf Farbechtheit überprüft wurde.
  2. Nach dem Waschen muss der Lederschuh gut getrocknet werden. Er wird entweder mit Zeitungspapier ausgestopft oder mit einem Schuhspanner ausgespannt. Hat er eine Ledersohle, wird er zum Trocknen auf die Seite gelegt.
  3. Der trockene Schuh wird mit Schuhcreme - entweder durchsichtiger oder farblich passender – eingecremt. Hierbei ist wichtig, dass weniger oft mehr ist. Eine dünne Schicht, die mit einem kleinen Bürstchen aufgetragen wird, ist ausreichend. (Ledersohle und Absatzinnenseite nicht vergessen!)
  4. Zum Schluss wird das Leder mit einem weichen Tuch gründlich nachpoliert.

Wildleder & Rauleder Schuhe putzen

Von Wild- und Raulederschuhen wird der grobe Schmutz mit einer Bürste entfernt. Ist das nicht möglich, können auch diese Schuhe gewaschen werden. Wichtig ist, dass der ganze Schuh gleichmäßig nass gemacht wird, da er sonst unansehnliche Flecken bekommt.

Hat der Wildlederschuh Flecken und gilt es diese zu entfernen, gibt es spezielle Wildleder-Radiergummis im Fachhandel. Wichtig ist, wenn das Wildleder nass gereinigt wurde, muss das Leder nach dem Trocknen mit einer Bürste wieder aufgeraut werden.

Vor dem ersten Tragen und nach der Reinigung sollten Wild- und Raulederschuhe mit einem Spray aus dem Fachhandel imprägniert werden. Weitere Infos finden Sie auf der Seite Wildlederschuhe reinigen

Hausmittel zum Schuhe putzen

  • Wer gerade kein Schuhputzmittel zur Hand hat, der kann seine Lederschuhe nach Entfernung des gröbsten Schmutzes mit einer Bürste, mit Babytüchern putzen. Die Tücher pflegen wegen ihres Öl-Gehaltes den Schuh und verleihen ihm Glanz.
  • Auch fetthaltige Cremes wie Nivea-Creme eignen sich zum Schuheputzen.
  • Flecken werden sowohl von Lederschuhen als auch von Raulederschuhen mit Essigwasser entfernt.
  • Wer hässliche Salzränder an den Lederschuhen entdeckt, kann sie mit einer Zwiebelhälfte abreiben (siehe Salzflecken auf Schuhen).
  • Besonders schönen Glanz verleiht Milch dem Lederschuh. Dazu wird ein Tuch in Milch getränkt und anschließend wird der Lederschuh damit eingerieben.