Teppich reinigen: Hausmittel und Tipps

Hier finden Sie Hausmittel und Tipps, wie Sie Ihren Teppich mit Teppichschaum, mit Essig und weiteren Hausmitteln reinigen können.

Nur mit Staubsaugen alleine ist die Teppichreinigung nicht vollbracht. Feuchter Schmutz und hartnäckiger Staub setzen sich tief in den Teppichfasern ab. Nicht nur der Hochflor Teppich oder der Wollteppich muss hin und wieder nass gereinigt werden, auch beim Orientteppich verblassen die Farben, wenn der Staubsauger das einzige Reinigungsgerät ist, mit dem er bearbeitet wird.

Es gibt viele verschiedene Reinigungsmöglichkeiten für den Teppich. Er kann entweder von Hand gereinigt werden oder mit einem Teppichreinigungsgerät. Diese Geräte müssen nicht gekauft werden, sondern können im Fachgeschäft ausgeliehen werden. Der Teppich kann nach althergebrachter Methode geklopft werden und der Teppichboden kann mit Hausmitteln gesäubert werden.

Im Fachhandel gibt es jedoch auch zahlreiche moderne Teppichreinigungsmittel, die zur Anwendung gebracht werden können. Die chemischen Reinigungsmittel reichen vom Pulver über den Schaum bis hin zum Granulat.

Teppichschaum zur Reinigung

  • Bevor der Teppichschaum auf dem Teppich oder dem Teppichboden zur Anwendung kommt, muss der Bodenbelag mit dem Staubsauger gründlich abgesaugt werden, sodass der lose Schmutz vollständig entfernt ist.
  • Dann wird an einer möglichst unsichtbaren Stelle ein wenig Teppichschaum aufgesprüht und mit der Bürste eingearbeitet.
  • Wenn der Schaum trocken ist, wird er abgesaugt.
  • Der Teppich sollte nun an dieser Stelle zwar sauber sein, aber nicht gebleicht.
  • Wer feststellt, dass der Orientteppich nicht die Originalfarbe zurückbekommen hat, sondern einen helleren Farbton aufweist, der darf auf keinen Fall weiterarbeiten, denn für dessen Teppich ist der Schaum zu scharf.
  • Ist das Ergebnis aber zufriedenstellend, kann der ganze Teppich auf die oben beschriebene Weise behandelt werden.

Teppich reinigen

Teppich reinigen mit Essig

Ein weiteres Mittel um einem verblassten Orientteppich seine ursprünglichen Farben zurückzugeben ist das Reinigen mit Essig beziehungsweise Essigwasser:

  1. Zuerst wird der Teppich mit dem Staubsauger vom losen Schmutz befreit.
  2. Dann wird ein Putzeimer mit Essigwasser gefüllt und in das Essigwasser wird ein Baumwolltuch getaucht.
  3. Mit dem vollgesaugten Tuch wird der Teppich Stück für Stück ganz leicht abgerieben. Es darf aber nicht gerubbelt werden, weil sonst der Schmutz in den Teppich eingearbeitet wird, statt herausgezogen.
  4. Die Essigsäure löst übrigens nicht nur den Schmutz, sie trägt auch dazu bei, dass verblasste Farben wieder neu erstrahlen.
  5. Statt des Baumwolltuchs kann auch ganz vorsichtig mit einer Teppichbürste gearbeitet werden.

Wer einen Hochflor Teppich reinigen möchte, sollte auf flüssige Reiniger wie Essig oder Essigwasser verzichten. Durch zu viel Feuchtigkeit können die "langen" Haare verfilzen. Beim Wollteppich sollte vor der Gesamtreinigung mit Essig an einer unsichtbaren Stelle eine Farbprobe gemacht werden.

Hausmittel zum Teppich reinigen

Das bekannteste Hausmittel zum Teppich Reinigen ist und bleibt der Teppichklopfer. Während früher in jedem Hinterhof eine Teppichstange vorhanden war, muss heute nach einer Aufhängemöglichkeit gesucht werden.

Wer seinen Teppich mit dem Teppichklopfer bearbeiten will, sollte auf jeden Fall daran denken, immer auf die Unterseite zu klopfen. Wer auf die Oberseite klopft, arbeitet den Schmutz nur tiefer in den Teppich ein.

Ein weiteres Hausmittel, das auf dem Kunstfaserteppich oder dem Orientteppich angewendet werden kann, ist nasses Salz. Das nasse Salz wird auf dem ganzen Teppich gleichmäßig verstreut. Es sollte eine bis ein einhalb Stunden einwirken und wird anschließend mit dem Staubsauger abgesaugt.

Wird der Hochflor Teppich mit Salz gereinigt, sollte es mit der Teppichbürste leicht eingearbeitet werden, damit es auch den tiefen Schmutz erreichen kann. Doch Vorsicht, wer zu stark reibt, zerstört den Teppich-Flor.

Der Baumwollteppich ist sehr nässeempfindlich. Daher sollte er lieber mit Trockenpulver gereinigt werden, um ein Verblassen der Farben zu vermeiden.