Angebrannte Töpfe reinigen leicht gemacht

Es muss nicht immer geschrubbt werden, um angebrannte Töpfe zu reinigen. Wie es einfacher funktioniert, erfahren Sie im Folgenden.

Schrecklich, wieder ist die Milch angebrannt! Ein Graus für jede Hausfrau ist der übel riechende schwarz-braune Belag im Topf, der sich, egal wie viel geschrubbt wird, nicht restlos entfernen lässt. Angebrannte Töpfe zu reinigen erfordert nicht nur viel Muskelschmalz, sondern auch Erfahrung, denn der Boden des Topfes darf nicht zerkratzt werden.

Aber es geht auch einfacher, denn nicht immer muss geschrubbt werden. Wer die angebrannten Töpfe mit einer Stahlbürste zu reinigen versucht, der läuft Gefahr, dass die harte Bürste nicht nur den angebrannten Belag vom Topfboden abkratzt, sondern auch die Beschichtung.

Handelt es sich um einen Edelstahltopf ohne Beschichtung, ist diese raue Methode auch nicht zu empfehlen, weil Kratzer, die am Edelstahltopfboden entstehen, beim nächsten Kochen ein Anbrennen der Speisen, die sich in den Kratzern festsetzen, fördern.

Angebrannte Töpfe reinigen - so geht's

Wer seine Töpfe normalerweise nicht selber säubert, sondern den Vorgang von der Spülmaschine vornehmen lässt, darf sich nicht wundern, wenn die Maschine bei hartnäckigen Bodenbelägen im Topf an ihre Grenzen stößt.

Um der Spülmaschine die Arbeit zu erleichtern, sollte der angebrannte Topf, bevor er zum Reinigen in die Maschine gestellt wird, mit warmem Wasser eingeweicht werden. Wer das Wasser eine gute Stunde einwirken lässt, anschließend mit einer weichen Spülbürste leicht über den Bodenbelag fährt, wird sich wundern, wie viel sich nach kurzer Zeit mühelos entfernen lässt. Den auf diese Weise vorbereiteten Topf kann die Spülmaschine übernehmen.

Wer seine Töpfe mit der Hand reinigt, weil er keine Spülmaschine besitzt, oder der Maschine die Topfreinigung nicht zutraut, der kann angebrannte Töpfe mit Backofenspray säubern. Der Topf wird leicht vorgespült, dann wird das Backofenspray innen auf den Topfboden gesprüht.

Nach einer Einwirkzeit wird die braune Brühe, die sich im Topf gesammelt hat, abgegossen und der Topf kann mit einer Spülbürste mühelos gereinigt werden. Das Backofenspray hat die angebrannte Kruste aufgelöst und weichgemacht.

Hausmittel um angebrannte Töpfe zu reinigen

angebrannte Töpfe reinigenWer seine angebrannten Töpfe ohne Chemie reinigen will, der greift auf altbewährte Hausmittel zurück:

  • Sowohl mit Backpulver als auch mit Natron, das übrigens ein wesentlicher Bestandteil des Backpulvers ist, werden die angebrannten Töpfe ohne große Anstrengung sauber.
  • Ein Teelöffel Natron wird mit Wasser im Topf kurz aufgekocht. Diese Lösung sollte so lange einwirken, bis sie abgekühlt ist, dann lässt sich das Angebrannte mühelos wegspülen. Vorsicht, das Natron sprudelt beim Aufkochen! Es ist empfehlenswert so wenig Wasser zu nehmen, dass es beim Aufkochen mit Natron nicht über den Topfrand schwappen kann.
  • Manche verwenden statt Natron oder Backpulver Waschpulver. Das ist natürlich chemisch. Es wird ebenfalls aufgekocht und reinigt den angebrannten Topf fast von alleine.
  • Eine weitere natürliche Methode ist die Reinigung der Töpfe mit Essigessenz. Da die Essigessenz vor der Einwirkzeit aufgekocht werden muss, ist das nichts für empfindliche Nasen. Der Essiggeruch, der sich durch das Erhitzen entwickelt, kann sehr beißend sein. Die Nase sollte auf keinen Fall über den dampfenden Topf gehalten werden.
  • Die allereinfachste und chemiefreiste Methode sei am Schluss erwähnt: Überhaupt nicht anstrengend ist es, mit einem lieben Augenaufschlag und einem bittenden Lächeln dem Lebenspartner die Spülbürste in die Hand zu drücken mit den Worten: "Ich schaff das nicht, ich hab einfach nicht genug Kraft."