Hausmittel gegen Flöhe

Effektive Hausmittel gegen Flöhe bei Hunden oder Katzen eund was Sie gegen Flöhe im Bett unternehmen können

Flöhe sind nicht nur lästig, weil ihre Bisswunden Juckreiz verursachen, sie können außerdem Krankheiten übertragen. Gegen einen Flohbefall lässt sich vorbeugen. Sowohl Floh-Halsbänder, wie auch effektive Sprays gegen Flöhe können Sie mit wenigen Hausmitteln selber herstellen.

Hat sich Ihre Fellnase Flöhe eingefangen, gehen Sie gegen den Flohbefall vor und reinigen Sie alle Textilien und Bodenflächen. Flöhe können in der Waschmaschine bei 60 Grad abgetötet werden. Alternativ können Sie kleinere Gegenstände in eine Plastiktüte verpacken und für circa eine Woche in die Tiefkühltruhe legen.

Hausmittel gegen Flöhe bei Hunden

Kämmen Sie ihren Hund mit einem feinzinkigen Kamm. Entleeren Sie den Kamm auf ein weißes Blatt Papier und sehen Sie nach schwarzen Krümeln. Dann falten Sie das Papier und drücken leicht auf die Oberseite. Wenn sich neben den Krümeln kleine rote Flecken gebildet haben, handelt es sich um Flohkot, der immer Blut beinhaltet.

Flöhe bei Hunden behandeln Sie mit folgendem Hausmitteln:

  • Füllen Sie eine Sprühflasche mit kaltem Wasser.
  • Geben Sie einen kräftigen Spritzer Spülmittel dazu und schütteln Sie die Flasche, sodass sich die beiden Flüssigkeiten vermischen. Alternativ eignet sich eine Mischung aus Apfelessig und Wasser im Verhältnis 2:1.
  • Sprühen Sie das selbst gemachte Anti-Floh-Spray auf das Fell Ihres Hundes und reiben Sie es zusätzlich mit den Fingern gut ins Fell ein.
  • Anschließend kämmen Sie die toten Flöhe mit einem feinzinkigen Kamm aus dem Hundefell sorgfältig heraus.
  • Zum Schluss waschen Sie das Hausmittel mit klarem, lauwarmem Wasser wieder aus dem Hundefell.

Flohspray zur Vorbeugung: Geben Sie kaltes Wasser in eine Sprühflasche und fügen Sie eine haselnussgroße Menge Kokosöl hinzu. Schütteln Sie die Flasche kräftig. Dann besprühen Sie das Hundefell und halten Sie die Flasche dabei immer in Bewegung, da sich sonst das Kokosöl vom Wasser trennt.

Flöhe

Hausmittel gegen Flöhe bei Katzen

Natürlich ist auch die Katze vor einem Flohbefall nicht gefeit. Stellen Sie Ihre auf ein weißes Laken und kämmen sein Fell mit einem feinzinkigen Kamm. Anschließend befeuchten Sie schwarze Krümel mit etwas Wasser. Verfärben sich die Krümel rostbraun bis rot, handelt es sich um Flohkot, der stets Blut beinhaltet.

Folgendes Hausmittel wirkt gegen Flöhe bei Katzen:

  1. Pflücken Sie einen Strauß echten Lavendel und geben Sie die frischen Pflanzen in eine große Schüssel.
  2. Gießen Sie mit lauwarmem Wasser auf und lassen Sie den Lavendel über Nacht in der Schüssel einweichen.
  3. Am nächsten Morgen legen Sie ein Mulltuch in ein großes Sieb und gießen das Lavendelwasser hindurch.
  4. Füllen Sie das so gewonnene Anti-Flohmittel in eine Sprühflasche und besprühen Sie damit das Katzenfell. Sparen Sie beim Sprühen unbedingt die Nase aus.
  5. Das Hausmittel muss nicht ausgespült werden. Allerdings sollten Sie die toten Flöhe mit einer feinen Bürste aus dem Fell der Katze heraus kämmen.

Flohhalsband zur Vorbeugung: Um die Katzen gegen Flöhe zu schützen, können Sie Flohhalsband herstellen. Hacken Sie ein paar Zweige frische Minze mit dem Küchenmesser klein. Die Minzekrümel wickeln Sie in ein Baumwolltuch, das Sie der Samtpfote wie ein Halsband um den Hals knoten.

Hausmittel gegen Flöhe im Bett

Flöhe im Bett sind keine Seltenheit. Wer Haustiere hat, kann es oft nicht verhindern, dass sich Flöhe im Bett einnisten. Flohstiche erkennen Sie nicht nur am Juckreiz. Sie sind rötlich, rund und liegen oft in einer Reihe. Finden sich auf dem Bettlaken schwarze Krümel, die sich beim Befeuchten rot färben, handelt es sich um Flohkot.

Dann sollten Sie handeln. Zuerst ist selbstverständlich Großputz angesagt. Ziehen Sie Ihr Bett komplett ab und waschen Sie das Bettzeug in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad. Lassen Sie die Textilien im Freien trocknen, verpacken Sie sie in einer Mülltüte und legen Sie sie für eine Woche in die Gefriertruhe.

Putzen Sie das gesamte Schlafzimmer gründlich und legen Sie besonderen Wert auf Ecken und versteckte Ritzen. Um verbliebenen Flöhen den Garaus zu machen, verbannen Sie Ihre Haustiere aus dem Schlafzimmer und stellen Sie nachts mehrere Flohfallen auf dem Fußboden um Ihr Bett auf:

  • Befüllen Sie dazu flache Schalen mit Wasser.
  • Geben Sie in das Wasser einen kräftigen Spritzer Spülmittel und
  • lassen Sie in der Mitte der Schale ein brennendes Teelicht schwimmen.
  • Die Flöhe werden vom Licht angezogen, können aber durch das Spülmittel im Wasser nicht auf der Wasseroberfläche laufen und ertrinken.

Ätherische Öle: Befüllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und geben Sie einige Tropfen Teebaumöl hinzu. Schütteln Sie die Flasche kräftig und besprühen Sie anschließend das Bett und seine Umgebung gründlich mit dem Hausmittel. Achtung, Hunde und Katzen sollen nicht mit dem ätherischen Öl in Berührung kommen.

Weitere Hausmittel gegen Flöhe

Citronella: Auch Citronellaöl eignet sich, um Flöhe aus dem Bett zu vertreiben. Befüllen Sie eine Sprühflasche mit einer Mischung aus 0,5 Litern Wasser und einigen Spritzern des ätherischen Öls. Dann sprühen Sie das Hausmittel auf Matratze, Bettwäsche, Bettgestell und in alle Ritzen Ihres Schlafzimmers.

Kieselgur ist ein Granulat, dessen scharfkantige Oberfläche die Flöhe verletzt, sodass sie sterben. Um das Ungeziefer aus dem Bett zu eliminieren, verstreuen Sie Kieselgur unter dem Bett, rund ums Bett und eventuell sogar im Bett. Nach circa zwei Tagen können Sie das Granulat mit dem Staubsauger wieder absaugen.

Pfefferminzöl: Auch den Geruch von ätherischem Pfefferminzöl können Flöhe nicht leiden. Befüllen Sie eine Sprühflasche mit 0.5 Litern Wasser und träufeln ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl dazu. Schütteln Sie sie kräftig und besprühen Sie Ihre Bettwäsche und das Bettgestell mit dem Hausmittel.

Rosmarin: Um Hund oder Katze gegen Flöhe vorzubeugen, besprühen Sie die Fellnase mit Rosmarinspray. Befüllen Sie einen Topf mit 2 Litern Wasser. Geben Sie eine Handvoll Rosmarinblätter dazu und lassen Sie die Mischung 15 Minuten kochen. Der abgekühlte Sud wird durch ein Sieb gegossen und in eine Sprühflasche gefüllt.

Rosmarinöl: Mithilfe von Rosmarinöl stellen Sie ein Anti-Floh-Putzmittel her, das Ihnen hilft, Flöhe aus dem Schlafzimmer fernzuhalten. Fügen Sie Ihrem Putzwasser einige Tropfen ätherisches Rosmarinöl hinzu. Um effektiv gegen das Ungeziefer vorzugehen, müssen Sie alle zwei Tage mit dem Hausmittel wischen.

Schwarzkümmelöl: Mit Schwarzkümmelöl können Sie bei Hunden Flöhe effektiv vertreiben. Bei Katzen darf es nicht verwendet werden. Geben Sie 4 bis 5 Tropfen Schwarzkümmelöl auf das Nackenfell des Hundes und verreiben Sie es leicht mit den Fingern. So kann es Ihr Hund nicht ablecken und ist gegen geschützt.

Zedernholzscheiben: Um die Flöhe aus dem Hundebett zu vertreiben, legen Sie ein paar Zedernscheiben neben Ihren Vierbeiner. Die kleinen Holzscheiben werden den Hund nicht stören. Die Flöhe aber nehmen vor dem Geruch Reißaus.

Zitrone gegen Flohbefall: Schneiden Sie eine ungeschälte Zitrone in kleine Würfel. Bringen Sie 0,5 Liter Wasser zum Kochen und geben Sie die Zitronenwürfel hinein. Das Zitronenwasser lassen Sie über Nacht im Topf bei geschlossenem Deckel ziehen. Am Morgen wird es durch ein Sieb gegossen und in eine Sprühflasche gefüllt.

Besprühen Sie das Hundefell mit dem Hausmittel. Reiben Sie es mit den Fingern ein und lassen Sie es 30 Minuten einwirken. Anschließend waschen Sie das Hausmittel wieder aus. Wenden Sie das Zitronenspray konsequent über eine Dauer von 10 Tagen einmal täglich an.