Toilette entkalken

Erfahren Sie anhand von Tipps und ausführlicher Anleitungen, mit welchen Hausmitteln Sie die Toilette effektiv entkalken können.

Kalk in der Kloschüssel sieht nicht nur äußerst unschön aus, sondern ist außerdem unhygienisch und kann sogar die Funktionsweise der Toilette negativ beeinflussen. Daher sollten Sie Kalkränder nicht als gegeben hinnehmen, sondern möglichst zügig Abhilfe schaffen.

Es gibt drei Wege, die Kloschüssel von Kalkablagerungen zu befreien:

  1. Sie können Kalk aus der Toilette auf mechanische Weise entfernen. Dann benötigen Sie ein hartes Werkzeug und Muskelschmalz. Vorsicht, wenn Sie die Keramikschüssel verkratzen, setzt sich in den Kratzern noch leichter Kalk fest.
  2. Sie haben die Möglichkeit mithilfe Ihrer physikalischen Kenntnisse den Kalk zu lösen. Dabei machen Sie sich die unterschiedliche Ausdehnung verschiedener Materialien bei Wärme zunutze.
  3. Um Kalkablagerung auf chemischem Weg zu beseitigen, benötigen Sie eine Säure. In jedem Haushalt sind unterschiedliche Säuren vorhanden, die Sie zum Entkalken der Kloschüssel einsetzen können.

Wer in einer Gegend mit sehr hartem Wasser wohnt, muss leider immer wieder mit Kalkablagerungen in der Toilettenschüssel rechnen. Um sich aufwendiges Entkalken trotzdem zu ersparen, sollten Sie sich die Anschaffung eines Wasserfilters überlegen. Eine tägliche Toilettenreinigung ist rasch erledigt und verhindert ebenfalls, dass sich Kalk in der Toilette ansetzen kann.

Toilette mit Essig entkalken

Da der Essig Essigsäure enthält, eignet er sich perfekt, um die Toilettenschüssel von Kalkablagerungen zu befreien. Beim Entkalken sollten Sie sich jedoch nicht nur um die auffälligen Ablagerungen kümmern, die direkt in der Kloschüssel und am oberen Ende des Abflussrohres sichtbar sind. Auch unter dem WC-Rand bilden sich häufig Kalkkrusten, die es zu entfernen gilt.

Zum Entkalken mit Essig verwenden Sie einen preisgünstigen, weißen Haushaltsessig und gehen dann folgendermaßen vor:

  • Wählen Sie zum Entkalken der Toilette am besten einen Zeitpunkt, an dem alle Hausbewohner die Wohnung verlassen oder lassen Sie das Hausmittel über Nacht einwirken. Denn während der Einwirkzeit sollte die Toilette nicht benutzt werden.
  • Messen Sie ein halbes Glas weißen Essig ab und gießen Sie ihn direkt auf das stehende Wasser in der Toilettenschüssel.
  • Zusätzlich gießen Sie etwas Essig in eine Schüssel.
  • Reißen Sie nun einzelne Blätter Toilettenpapier von der Klorolle ab und tränken Sie sie in der Schüssel mit dem Essig.
  • Dann kleben Sie das essiggetränkte Klopapier direkt auf die Kalkablagerungen, die sich unter dem Toilettenrand befinden.
  • Nun lassen Sie das Hausmittel für mehrere Stunden einwirken.
  • Entfernen Sie anschließend durch Schrubben mit der Klobürste zunächst die hässlichen Kalkflecken von der Innenseite der Toilettenschüssel.
  • Dann beseitigen Sie das Klopapier vom Toilettenrand und bürsten dort ebenfalls die gelösten Ablagerungen weg.
  • Spülen Sie zum Schluss ein paarmal durch und Ihre Toilette erstrahlt in neuem Glanz.

Toilette entkalken

Toilette mit Waschpulver entkalken

Waschpulver ist zwar ein preisgünstiges Hausmittel, das die meisten im Hause haben, allerdings ist es wegen seiner Tenside nicht gerade umweltfreundlich. Gehen Sie sparsam damit um. Verwenden Sie lieber wenig Waschpulver und lassen Sie das Reinigungsmittel stattdessen etwas länger einwirken. So gehen Sie vor:

  1. Messen Sie 2 Teelöffel Waschpulver ab und streuen Sie das Hausmittel direkt in das stehende Wasser der Toilettenschüssel.
  2. Lassen Sie das Waschpulver circa 30 Minuten einwirken, besser jedoch etwas länger.
  3. Dann tauchen Sie die Toilettenbürste in die Waschpulverlösung und bearbeiten damit sowohl die Kalkränder im Abflussrohr, wie auch die Kalkablagerungen unterhalb des Toilettenrandes.
  4. Lassen Sie das Waschpulver abermals einwirken und schrubben Sie anschließend die betroffenen Stellen ein zweites Mal ab.
  5. Zum Schluss spülen Sie mehrmals kräftig nach.

Die Inhaltsstoffe des Waschpulvers lösen nicht nur Kalkränder, sondern auch den Urinstein in der Toilettenschüssel.

Toilette mit Gebissreiniger entkalken

Kalk in der Toilettenschüssel und im Abflussrohr lösen die Reinigungstabletten für die dritten Zähne effektiv ab. Zum Entkalken verwenden Sie Gebissreiniger ohne Zusatzstoffe. Da die Toilettenschüssel etwas größer ist, als ein Gebiss, benötigen Sie zwei bis drei Tabs für eine Reinigung.

Lassen Sie dem Hausmittel ausreichend Zeit, seine Wirkung zu entfalten. Bei sehr hartnäckigen oder sehr großen Kalkablagerungen sollten Sie jedoch zu einem stärkeren Hausmittel greifen. Die Anwendung der Gebissreiniger Tabs ist einfach:

  • Entfernen Sie die Folien von den Tabs und werfen Sie 2 bis 3 Tabs in das stehende Wasser in der Toilettenschüssel.
  • Lassen Sie die Reinigungstabs mehrere Stunden einwirken.
  • Dann tauchen sie die Toilettenbürste in die Lösung und schrubben die sichtbaren Kalkablagerungen in der Schüssel und im Abflussrohr ab. Bürsten Sie dabei möglichst weit ins Abflussrohr hinein, denn auch dort, wo Sie nicht mehr hinsehen können, setzt sich Kalk ab.
  • Anschließend spülen Sie mehrmals nach.
  • Sind noch nicht alle sichtbaren Ablagerungen beseitigt, wiederholen Sie den Vorgang.

Hausmittel zum Toilette entkalken

Backpulver: Da Backpulver nur sehr wenig Säure enthält, ist es sinnvoll, ein zweites Hausmittel, wie beispielsweise Essig oder Zitronensäure zusätzlich zu verwenden. Zum Entkalken der Toilettenschüssel lassen Sie zunächst zwei Päckchen Backpulver in das stehende Wasser der Kloschüssel rieseln. Anschließend gießen Sie 5 Esslöffel Essig oder 5 Esslöffel Zitronensäure dazu.

Nun können Sie anhand aufsteigender Bläschen erkennen, dass eine chemische Reaktion vonstattengeht. Steigen keine Bläschen mehr auf, ist die Reaktion beendet. Nun schrubben Sie mit der Toilettenbürste einmal kräftig über verbliebene Kalkablagerungen und betätigen anschließend mehrmals die Toilettenspülung.

Bimsstein: Um Kalkablagerungen auf mechanischem Weg aus der Toilettenschüssel zu entfernen, verwenden Sie Bimsstein. Ziehen Sie möglichst lange Gummihandschuhe über, sodass auch Ihre Unterarme geschützt sind. Dann reiben Sie mit dem Reiniger über die Kalkkrusten. Drücken Sie dabei ruhig etwas auf, denn sonst lassen sich die Ablagerungen nicht lösen.

Bimsstein eignet sich nur für Keramiktoiletten, da Edelstahl durch den Reiniger zerkratzt würde. Sie können mit Bimsstein sowohl die Kalkränder in der Toilettenschüssel und im Abflussrohr beseitigen, wie auch direkt unter dem Schüsselrand.

Cola: Weil in Cola Phosphorsäure enthalten ist, eignet sich die süße Brause ebenfalls, um die Toilettenschüssel von Kalk zu befreien. Allerdings ist die Wirkung so gering, dass sich mit Cola nur leichte Verkalkungen lösen lassen und Sie außerdem mit einer langen Einwirkzeit rechnen müssen. Es ist daher nicht sinnvoll, die Limonade extra zum Entkalken der Toilettenschüssel zu kaufen.

Schütten Sie die Brause direkt in die Toilettenschüssel. Lassen Sie die Cola mehrere Stunden einwirken und bürsten sie dann mit der Toilettenbürste über die Kalkablagerungen bis sie verschwunden sind. Anschließend spülen Sie ein paar Mal nach.

Essig Die Anleitung zum Entkalken der Toilette mithilfe von Essig steht hier.

Essigessenz: Da der Säuregehalt von Essigessenz höher ist, als der von Essig, eignet sich die Essenz noch besser zum Entkalken der Toilettenschüssel. Gießen Sie Sie circa 100 Milliliter Essigessenz direkt in die Toilettenschüssel. Tränken Sie außerdem Toilettenpapier mit der Essenz und kleben Sie es unter den Rand der Kloschüssel. Lassen Sie das Hausmittel mindestens 30 Minuten einwirken, besser jedoch ist eine Einwirkzeit von mehreren Stunden.

Danach entfernen Sie das Toilettenpapier und schrubben mit der Klobürste nach. Betätigen Sie zum Schluss zwei Mal die Toilettenspülung und die Toilette ist wieder sauber. Wegen des höheren Essigsäuregehaltes sollten Sie beim Entkalken mit Essigessenz immer Handschuhe tragen.

Gebissreiniger: Die genaue Anleitung, wie Sie die Toilettenschüssel und das Abflussrohr mithilfe von Gebissreiniger-Tabs von Kalkablagerungen befreien können, lesen Sie hier.

Kochendes Wasser: Da sich Keramik bei Hitze schneller ausdehnt, als Kalk, können Sie ganz ohne Chemie nur mithilfe von kochendem Wasser Ihre Toilette ebenfalls von Kalkablagerungen befreien. Bringen Sie dazu in einem großen Topf möglichst viel Wasser zum Kochen. Dann gießen Sie das heiße Wasser vorsichtig, um sich nicht zu verbrühen, direkt auf die Kalkablagerungen in der Toilettenschüssel. Die Kalkkrusten springen nun von selber ab. Bürsten Sie noch einmal kurz nach und betätigen Sie anschließend mehrmals die Toilettenspülung.

Waschpulver: Hier finden Sie die ausführliche Anleitung zur Entkalkung der Toilettenschüssel mit Waschpulver.

Zitronensäure: Entweder Sie verwenden flüssige Zitronensäure, oder Sie rühren die pulverförmige Zitronensäure in einem halben Liter Wasser an. Dazu geben Sie 40 Gramm Pulver in eine Schüssel, gießen 0,5 Liter kaltes Wasser darüber und rühren, damit sich das Pulver rascher auflöst. Dann gießen Sie die flüssige Zitronensäure direkt in die Toilettenschüssel.

Lassen Sie das Hausmittel mindestens eine Stunde einwirken, effektiver ist jedoch eine längere Einwirkzeit. Anschließend tauchen Sie die Toilettenbürste in die Zitronensäurelösung und schrubben damit die Kalkablagerungen kräftig ab. Betätigen Sie zum Abschluss mehrmals die Klospülung und die Toilette ist wieder rein.