Bügeleisen reinigen - so wird nicht nur die Sohle sauber

Hier finden Sie Tipps zum Bügeleisen reinigen, wie Sie eingebrannte Reste auf der Sohle des Bügeleisens, eine stumpfe Sohle, verstopfte Düsen sowie auch Rost vom Bügeleisen entfernen können.

Obwohl es heutzutage viele bügelfreie Stoffe aus Kunstfasern gibt, müssen Naturfasern wie Baumwolle oder Seide immer noch gebügelt werden, wenn sie nicht verknittert und ungepflegt aussehen sollen. Daher kommt auch im modernen Haushalt das Bügeleisen zum Einsatz.

Gerade in der heutigen Zeit, wo wieder Wert auf Naturprodukte gelegt wird, und zunehmend Kleidung wieder aus Baumwolle und Leinenstoffen gefertigt wird, erlebt das Bügeln einen Aufschwung. Dabei bleibt es nicht aus, dass das Bügeleisen durch Unvorsichtigkeit oder Unwissenheit verschmutzt.

Bügeleisen reinigen: so blinkt es wieder

Ist das Bügeleisen verschmutzt, lässt es sich mühelos mit Backofenspray reinigen. Das handwarme Bügeleisen wird mit Backofenspray besprüht und anschließend wird nachpoliert, bis es wieder glänzt.

Diese Methode der Reinigung darf nicht bei einem Dampfbügeleisen mit Aluminiumsohle angewendet werden, da das Backofenspray die empfindliche Aluminiumsohle angreift. Etwas Zitronensaft auf ein Tuch geträufelt erfüllt den gleichen Zweck und schadet auch dem Aluminium nicht.

Bügeleisen reinigen

Eingebrannte Stoffreste von der Sohle des Bügeleisens entfernen

Die kostengünstigste und effektivste Möglichkeit um Textilreste von der Sohle des Bügeleisens abzubekommen ist es, eine alte Kerze in ein Tuch zu wickeln, das Bügeleisen leicht zu erwärmen und mit der eingewickelten Kerze über die Sohle des Eisens zu wischen. Die Stoffreste werden auf diese Art mühelos entfernt. Auch mit einem Radiergummi können Textilrückstände von der kalten Sohle wegradiert werden.

Wichtig ist es die Sohle des Bügeleisens nie mit harten Metallschabern oder anderen scharfen Gegenständen zu bearbeiten, da sie empfindlich ist und leicht zerkratzt und stumpf wird. Sollten eingebrannte Reste sich nicht auf milde Art entfernen lassen bleibt die Möglichkeit einen Schaber für Glaskeramikfelder auszuprobieren.

Tipps gegen eine stumpfe Sohle, verstopfte Düsen und Rost

Ist das Bügeleisen stumpf geworden und lässt sich nicht mehr leicht und zügig über die Wäsche schieben, wird es auf ein mit Essig getränktes Tuch gestellt. Dort bleibt das Eisen für etwa zehn Minuten stehen, damit der Essig seine Wirkung entfalten kann. Anschließend gleitet das Bügeleisen wieder fast wie von selbst.

Verstopfte Düsen beim Dampfbügeleisen sind äußerst unangenehm. Um die kleinen Löcher freizubekommen, dass der Dampf ungehindert austreten kann, wird ein Wattestäbchen in Essigwasser getaucht. Damit werden die Dampfdüsen vorsichtig gereinigt, bis der Dampf wieder ungehindert aus den Düsen austreten kann.

Wenn am Bügeleisen kleine Rostflecke entdeckt werden, lassen sie sich mit einem Butter-Salz-Anstrich entfernen. Jeder Fleck wird mit einer Mischung aus Butter und Salz bestrichen und nach einer Einwirkzeit abgewischt. Durch die feinen Salzkörnchen wird der Rost ganz vorsichtig weggeschliffen und die Butter dient als Pflegemittel.

Muss ich mein Dampfbügeleisen entkalken?

Die herkömmliche Meinung war, dass ein Dampfbügeleisen dann nicht entkalkt werden muss, wenn nur destilliertes Wasser zum Bügeln eingefüllt wird. Dies ist zwar richtig, da in destilliertem Wasser kein Kalk enthalten ist. Aber das destillierte Wasser bietet den Nachteil, dass es CO2 aus der Luft bindet und es zu Rostbildungen kommen kann.

Dies äußert sich, indem statt des weißen Wasserdampfes rotbrauner Dampf, beziehungsweise braune Rosttröpfchen die Wäsche verschmutzen. Abhilfe kann geschaffen werden durch eine genau dosierte Mischung von destilliertem Wasser und Leitungswasser.