Kann man Spargel einfrieren?

Die Spargelsaison dauert nur 3 Monate, so dass sich die Frage nach dem Einfrieren des leckeren Gemüses stellt. Hier finden Sie Tipps und Anleitungen, wie Sie beim Spargel Einfrieren vorgehen sollten.

Der Spargel wird gerne auch als essbares Elfenbein bezeichnet. Dies beruht nicht nur auf seiner Farbe, sondern auch auf seinem relativ hohen Preis. Dass dieser Preis durchaus gerechtfertigt ist, weiß jeder, der sich einmal in der Spargelernte verdingt hat. Das Spargelstechen muss nämlich von Hand geschehen, um die zarten Stangen nicht zu verletzen.

Weil der Spargelanbau ein mühsames und arbeitsintensives Geschäft ist, muss das königliche Gemüse teuerer bezahlt werden. Ein zweiter Aspekt, der den höheren Preis rechtfertigt, ist die Nachfrage. Spargelsaison ist in Deutschland nur von April bis Juni.

Da die schmackhafte Frühlingsluft in Stangen außerhalb der Saison schwerer zu bekommen ist, ist die Nachfrage nach dem leckeren Gemüse in den drei Saison-Monaten hoch, was den Preis ebenfalls in die Höhe treibt. Wer außerhalb der Spargelzeit die leckeren Stangen genießen will, der sollte sich rechtzeitig Spargel einfrieren.

Kann man Spargel einfrieren?

Glücklicherweise kann man Spargel einfrieren. Es wäre zu schade, wenn das gesunde Gemüse nur in der Zeit von April bis Juni genossen werden dürfte. Außerhalb der Saison kann sowohl auf Spargel im Glas und auf Spargel in der Dose zurückgegriffen werden, wie auch auf tiefgekühlten Spargel.

Wer ein Tiefkühlgerät besitzt, kann sich Kosten sparen und den Spargel selber einfrieren. Außerdem kann der selbst eingefrorene Spargel gleich portioniert werden und die Hausfrau kann sich die Stärke der Spargelstangen beim Einkauf selber auswählen. Übrigens ein Vorteil von Tiefkühl-Spargel gegenüber Spargel aus der Dose oder dem Glas ist der Geschmack. Den authentischen Spargelgeschmack liefert nur das eingefrorene Gemüse.

Spargel einfrieren: geschält oder ungeschält?

Wer beim Spargel einfrieren nicht weiß, ob er ihn besser geschält oder ungeschält einfriert, der muss daran denken, wie der tiefgefrorene Spargel verarbeitet wird. Um die Bissfestigkeit des Spargels zu erhalten und nicht "Spargelmatsch" im Topf zu haben, wird das tiefgekühlte Gemüse nämlich für die Zubereitung nicht aufgetaut. Der gefrorene Spargel wird direkt in das kochende Wasser gegeben.

Da der Tiefkühlspargel nicht holzig schmecken soll, muss er vor dem Einfrieren geschält werden und das untere Ende sollte entfernt werden. Lediglich bei grünem Spargel kann, bevor er eingefroren wird, auf das Schälen verzichtet werden. Aber auch der grüne Spargel sollte auf holzige Stellen untersucht werden, die vor dem Spargel Einfrieren entfernt werden müssen.

Spargel einfrieren: roh oder gekocht?

Spargel einfrierenWie mittlerweile jede Hausfrau weiß, gehen selbst beim Blanchieren des Gemüses einige Vitamine verloren. Ob beim Spargel Einfrieren das Gemüse vorher gekocht werden sollte, lässt sich daher mit einem klaren Nein beantworten.

Würde der Spargel vorher gekocht, gingen erstens nicht nur die Vitamine verloren, sondern der Tiefkühlspargel könnte zweitens schwer zubereitet werden.

Sowohl aufgetaut ins Kochwasser gelegt, als auch tiefgekühlt ins kochende Wasser gegeben würde das königliche Gemüse viel zu weich. Beim bloßen Blanchieren könnte der Tiefkühlspargel zwar noch bissfest zubereitet werden, aber die Vitamine hätte er dennoch eingebüßt.

Tricks für das Spargel einfrieren

  • Wer Spargel einfrieren möchte, sollte seinen Spargelkauf kurz vor Ende der Saison tätigen. Ein paar Tage bevor die Spargelsaison ausläuft wird das essbare Elfenbein meist billiger verkauft. Der Spargelliebhaber kann sich durch einen späten Einkauf einen größeren Vorrat anlegen.
  • Ein weiterer Tipp zum Spargel Einfrieren ist das Vorportionieren. Wer sich die geschälten Stangen mit einem dünnen Faden gleich portionsweise zusammenbindet, der muss bei der Zubereitung nur ein fertiges Bündel aus dem Gefrierschrank nehmen und in den Topf mit kochendem Wasser geben.
  • Wie oben bereits erwähnt sollte der Spargel vor dem Einfrieren geschält werden. Zudem auf holzige Stellen untersuchen und auch diese wegschneiden.
  • Dann den Spargel portionsweise in Tiefkühlbeutel verpacken und ab damit in den Gefrierschrank.
  • Wer den tiefgefrorenen Spargel genießen möchte, der braucht ihn nicht aufzutauen. Einfach in das kochende Wasser geben und den Spargel wie gewohnt kochen.