Kaffeemaschine entkalken mit Hausmittel oder Entkalker

Zum Entkalken der Kaffeemaschine gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier finden Sie einige Tipps, Anleitung sowie verschiedene Hausmittel, die sich zum Entkalken von Kaffeemaschinen eignen.

Da unser Trinkwasser kalkhaltig ist, sollten Kaffeemaschinen regelmäßig entkalkt werden. Die Kalkschicht, die sich nach häufigem Gebrauch im Wasserbehälter und an den Wärmeleitungen abgesetzt hat, verändert den guten Kaffeegeschmack und führt zu höherem Stromverbrauch, da die Hitze erst eine Kalkschicht durchdringen muss, bevor sie das Wasser erwärmen kann.

Um die Kaffeemaschine zu entkalken und den Genuss zu erhalten, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können zu einem handelsüblichen Entkalker greifen oder aber Sie nutzen eine der Hausmittel zum Entkalken der Kaffeemaschine.

Kaffeemaschine entkalken mit Entkalker

Mittlerweile sind im Supermarkt die unterschiedlichsten Entkalker für Kaffeemaschinen zu finden. Es ist eine einfache Lösung und die Anleitung ist auf jedem Produkt aufgedruckt.

Es wird ein bestimmter Mengenanteil des Entkalkers mit einer vorgegebenen Wassermenge gemischt und in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine gegeben. Die Maschine wird angeschaltet, und wenn das Flüssigkeitsgemisch durchgelaufen ist, ist die Kaffeemaschine entkalkt.

Anschließend muss mit klarem Wasser mehrmals nachgespült werden, sodass sich keine chemischen Rückstände mehr in der Maschine befinden, bevor sie wieder zum Kaffeekochen zum Einsatz kommt. Manche Entkalker enthalten einen Farbindikator. Wenn beim Klarspülen das Wasser keinen Farbschimmer mehr aufweist, ist auch kein chemischer Entkalkerrest mehr darin enthalten.

Kann man auch mit Hausmitteln entkalken?

Um nicht auf chemische Fertigprodukte aus dem Handel angewiesen zu sein, sind geringe Chemiekenntnisse von Nöten. Kalk ist durch Säure löslich.

Es gilt: Je stärker die Säure umso besser löst sich der Kalk. Weil starke Säuren, wie zum Beispiel Salzsäure, nicht nur den Kalk lösen, sondern auch Materialien, aus denen die Kaffeemaschine besteht, beschädigen können, ist der goldene Mittelweg, wie immer, der richtige.

Nachfolgend ein Überblick über die verschiedenen Hausmittel zum entkalken:

Kaffeemaschine entkalken mit Essig oder Essigessenz

Kaffeemaschine entkalkenEin bekanntes Hausmittel zum Entkalken von Kaffeemaschinen ist der Essig beziehungsweise die Essigessenz:

  • Ein halbes Schnapsglas Essigessenz gemischt mit Wasser genügt zur Entkalkung der Maschine.
  • Die verdünnte Essenz wird in den Wasserbehälter geschüttet, die Maschine wird angeschaltet, und sobald ein paar Tropfen durchgelaufen sind, wieder ausgeschaltet. So ist gewährleistet, dass sich die Flüssigkeitsmischung in der Leitung befindet.
  • Nach einer Einwirkungszeit kann die Maschine gestartet werden, sodass der Rest der Essigessenz die Kaffeemaschine durchläuft und entkalkt.

Damit der nächste Kaffee nicht durch Essiggeschmack verdorben wird, muss nach dem Entkalken mit Essigessenz mit viel klarem Wasser nachgespült werden. Dazu sollte das klare Wasser öfters durch die Kaffeemaschine laufen.

Backpulver: ein weiteres Hausmittel zum entkalken

Eine weitere Möglichkeit die unerwünschte Kalkschicht in der Kaffeemaschine loszuwerden bietet das Backpulver:

  1. Es wird Backpulver in heißem Wasser aufgelöst und in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine gegossen.
  2. Wenn das Backpulverwasser einwirken konnte, soll die Maschine angeschaltet werden, damit die Entkalkungsflüssigkeit durchlaufen kann.
  3. Da Backpulver, wenn es erwärmt wird, schäumt, bilden die Schaumblasen einen natürlichen Indikator.

Wenn beim anschließenden Nachspülen mit klarem Wasser keine Schaumblasen mehr entstehen, ist alles Backpulver aus der Kaffeemaschine entfernt.

Hausmittel Aspirin, Gebissreiniger oder Zitronensäure

Aspirin, oder Tabletten zum Gebiss reinigen sind weitere Alternativen zu den handelsüblichen teureren Entkalkern. Der Wasserbehälter der Kaffeemaschine wird bis oben mit kaltem Wasser gefüllt, eine Aspirin- oder Gebissreinigungstablette wird zugefügt, und wenn die Tablette sich aufgelöst hat, kann das Wasser abgegossen und der Kalkrand mit einem Tuch beseitigt werden.

Das Entkalken mit der aggressiven Zitronensäure sollte auch nur mit kaltem Wasser stattfinden und ein Nachspülen mit reinem Wasser darf auf keinen Fall vergessen werden.