Salzflecken entfernen

Lesen Sie, mit welchen Hausmitteln sich lästige Salzflecken effektiv aus Schuhen, Kleidung, Teppichboden oder Autositz beseitigen lassen.

Salzflecken entstehen hauptsächlich im Winter. Wenn der Winterdienst Salz streut, durchtränkt das Salzwasser häufig nicht nur die Schuhe, sondern bespritzt außerdem die Hosenbeine. Im Laufe des Tages trocknet die Kleidung und es entstehen weiße Salzflecken. Ärgerlich sind die Flecken vor allem dann, wenn Sie sich auf empfindlichen Stoffen befinden, die Sie nicht in die Waschmaschine stecken können.

Generell vermeiden lassen sich die weißen Ränder auf Schuhen. Wer seine Fußbekleidung gut imprägniert, läuft keine Gefahr, sich Salzflecken einzufangen. Das Salzwasser perlt vom imprägnierten Leder einfach ab. Ist das Malheur jedoch bereits geschehen, gilt auch für die Beseitigung der salzigen Ränder: Je schneller die Flecken entdeckt und behandelt werden, umso einfacher lassen sie sich entfernen.

Salzflecken auf Schuhen entfernen

Schuhe werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt, die Sie bei der Fleckentfernung nicht mit den gleichen Mitteln behandeln dürfen. Sie müssen unterscheiden, ob sich die Salzränder auf einem echten Lederschuh aus Glattleder befindet, ob sie auf einem Kunstlederschuh entstanden sind, einen Wild- oder Velourslederschuh verschmutzt haben oder ob es Stoffschuhe sind, die Salzflecken aufweisen.

Glattlederschuhe: Beim Schuhen aus echtem Leder gehen Sie wie folgt vor:

  1. Füllen Sie etwas Milch in eine kleine Schüssel.
  2. Tränken Sie ein sauberes Baumwolltuch in der Milch.
  3. Reiben Sie mit dem Tuch vorsichtig solange über die salzigen Verschmutzungen, bis sie verschwunden sind.
  4. Trocknen Sie die Schuhe mit einem weiteren, sauberen Baumwolltuch oder einem Mikrofasertuch ab (kein Papiertuch verwenden).
  5. Vergessen Sie nicht die behandelten Schuhe im Anschluss gut einzufetten und zu imprägnieren.

Alternativ zur Milch können Sie die Echtlederschuhe auch mit einer 3:1-Lösung aus Wasser und Essig behandeln. Tränken Sie ein sauberes Baumwolltuch in der Lösung und betupfen Sie damit die Salzflecken, bis sie verschwunden sind. Drücken Sie dabei nicht zu fest auf. Sobald die Verschmutzungen verschwunden sind, behandeln Sie das Leder mit Schuhcreme und imprägnieren Sie die Schuhe.

Kunstlederschuhe: Hat das Salzwasser auf Ihren Kunstlederstiefeln weiße Stellen hinterlassen, ist die Beseitigung recht einfach, denn Sie benötigen kein besonderes Lösungsmittel. Salz ist wasserlöslich und Kunstleder relativ unempfindlich:

  • Füllen Sie ein Schüsselchen mit lauwarmem Wasser.
  • Legen Sie ein sauberes Baumwolltuch ins Wasser und warten Sie, bis es sich vollgesogen hat.
  • Wringen Sie das Tuch nur mäßig aus.
  • Waschen Sie mit dem nassen Baumwolltuch das Salz vom Kunstleder einfach ab.
  • Sparen Sie dabei nicht mit Wasser, denn je nässer der Schuh, umso leichter löst sich das Salz.
  • Trocknen Sie anschließend das Kunstleder mit einem sauberen Mikrofasertuch gut ab und behandeln Sie die Schuhe mit einer Schuhpflege.

Stoffschuhe lassen sich entweder in der Waschmaschine vom Salzrand befreien, oder sie werden von Hand gewaschen:

  1. Befreien Sie die Schuhe mit einer Schuhbürste vom groben Schmutz.
  2. Entfernen Sie die Schuhbänder und legen Sie die Stoffschuhe in einen Schuhbeutel, den Sie anschließend verschließen.
  3. Geben Sie den Beutel zusammen mit unempfindlicher 30-Grad Wäsche in die Waschmaschine, ohne die Trommel zu überladen.
  4. Lassen Sie den Schonwaschgang durchlaufen.
  5. Zum Trocknen stopfen Sie die Schuhe mit Zeitungspapier aus, fädeln die Schuhbändel wieder ein und binden sie an der Wäscheleine fest.

Wildlederschuhe: Wie Sie salzige Ränder von Wildleder- oder Velourlederschuhen entfernen, lesen Sie im folgenden Abschnitt.

Salzflecken entfernen

Salzflecken auf Wildleder entfernen

Im Winter können Salzflecken nicht nur auf den Wildlederschuhen entstehen, sondern durch das Spritzwasser der vorbeifahrenden Autos auch die Lederhose oder gar die Lederjacke verschandeln. Weil Rauleder empfindlicher ist, als Glattleder benötigt es zur Salzfleckenentfernung eine Sonderbehandlung:

  • Besorgen Sie sich im Fachhandel einen Lederradiergummi.
  • Radieren Sie mit dem Hilfsmittel die weißen Schmutzflecken von außen nach innen weg.
  • Drücken Sie dabei nicht zu sehr auf, um das Salz nicht tiefer ins Leder zu reiben.
  • Im Anschluss imprägnieren Sie das Wildleder mit einem Lederspray und rauen es mit der Wildlederbürste wieder auf.

Konnten Sie keinen Lederradiergummi erstehen, verwenden Sie einen herkömmlichen, Radiergummi (möglichst in der Farbe des Leders).

Wildleder waschen: Nicht immer lassen sich Salzflecken aus Wildleder einfach wegradieren. Hat Ihr Versuch mit dem Lederradiergummi nicht geklappt, müssen Sie das Kleidungsstück waschen. Achtung: Wild- oder Velourleder sollten Sie nicht in die Waschmaschine stecken, sondern stets von Hand waschen:

  1. Versuchen Sie zunächst mit einem sehr nassen Baumwolltuch die weißen Stellen von außen nach innen (sodass sie immer kleiner werden) wegzureiben.
  2. Drücken Sie dabei nicht auf, um das Salz nicht tiefer ins Leder zu verbringen.
  3. Lassen sich auf diese Weise die Salzflecken nicht beseitigen, tauchen Sie den Schuh oder das Kleidungsstück vollständig in lauwarmes Wasser und warten, bis sich das Salz aufgelöst hat.
  4. Anschließend muss das Wildleder getrocknet werden.
    Kleidung wird nicht ausgewrungen, sondern mit einem Frotteehandtuch möglichst trocken getupft und anschließend liegend getrocknet.
    Schuhe stopfen Sie mit Zeitungspapier aus und stellen Sie zum Trocknen auf den Fußboden (nicht neben die Heizung).
  5. Nach dem Trocknen muss das Leder mit einer Wildlederbürste aufgeraut werden.

Auf der Seite Wildlederschuhe reinigen finden Sie weitere interessante Reinigungstipps für Schuhe aus Wildleder.

Salzflecken auf Kleidung entfernen

Von waschbarer Kleidung lassen sich die weißen Verschmutzungen durch einfaches Waschen in der Waschmaschine restlos beseitigen. Handelt es sich um empfindlichere Stoffe, sollten sie mit einem Hausmittel behandelt werden. Vor der Anwendung, sollten Sie jedoch stets an einer verdeckten Stelle ausprobieren, ob Ihr Stoff auch farbecht ist und das Hausmittel verträgt.

Eine Möglichkeit zur Behandlung von Salzflecken ist das Einreiben mit Zwiebelsaft:

  • Halbieren Sie eine Zwiebel.
  • Reiben Sie mit der Schnittfläche der Frucht solange über die weißen Stellen, bis sie verschwunden sind.
  • Waschen Sie zur endgültigen Reinigung das Kleidungsstück, wie gewohnt in der Waschmaschine oder mit der Hand.

Ebenfalls zur Reinigung von Kleidung geeignet ist die Zitrone. Dabei sollten Sie wissen, dass Zitronensäure etwas aggressiver ist, als der Zwiebelsaft. Vergessen Sie nicht, den Farbtest an einer verdeckten Stoffecke durchzuführen, bevor Sie mit der Behandlung loslegen:

  1. Halbieren Sie eine Zitrone.
  2. Pressen Sie beide Fruchthälften aus und fangen Sie den Saft auf.
  3. Tunken Sie ein sauberes Baumwolltuch in den Zitronensaft und reiben Sie damit leicht von außen nach innen über die Salzflecken auf dem Kleidungsstück.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis der Makel verschwunden ist.
  5. Im Anschluss sollten Sie mit klarem, kaltem Wasser nachwaschen.

Salzflecken im Haushalt entfernen

Befinden sich die unschönen, weißen Stellen auf dem Teppichboden, im Fußraum des Autos oder auf dem Autositz, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Mischen Sie in einer kleinen Schüssel warmes Wasser und farblosen Essig im Verhältnis 1:1 (z. B. 100 ml Wasser und 100 ml Essig).
  • Füllen Sie das Gemisch in eine leere Sprühflasche und besprühen Sie mit der Mischung die Salzflecken.
  • Lassen Sie die Lösung kurz einwirken und tupfen Sie sie anschließend mit einem sauberen, trockenen Baumwoll- oder Mikrofasertuch wieder aus.
  • Wenn Sie nach der Anwendung von Essigwasser gut lüften, verfliegt der etwas strenge Geruch rasch.

Alternativ zum Essigwasser können Sie Autositz oder Bodenbelag auch mit einem schäumenden Teppichreiniger bearbeiten, den Sie vorsichtig einarbeiten und im Anschluss mit dem Nasssauger absaugen.

Salzflecken in Töpfen: Auch in Töpfen entstehen durch das Kochen mit Salzwasser häufig weiße Flecken. Vermeiden lassen sie sich, wenn Sie das Salz erst dann zugeben, wenn das Wasser bereits kocht. Dann lösen sich die Salzkörner direkt im Wasser auf und setzen sich nicht vorher am Boden ab. Ist das Malheur bereits geschehen, werden Sie Salzflecken in Töpfen folgendermaßen wieder los:

  1. Besorgen Sie sich in der Drogerie oder im Internet Zitronensäure.
  2. Lösen Sie das Pulver in kaltem Wasser auf.
  3. Tränken Sie ein sauberes Baumwolltuch im Zitronenwasser und wischen Sie den Topfboden mit dem Hausmittel aus.
  4. Sobald der Topf wieder fleckenfrei glänzt, waschen Sie ihn von Hand mit warmem Wasser und etwas Spülmittel nach und trocknen ihn anschließend mit einem sauberen Küchenhandtuch.

Haben Sie keine Zitronensäure zur Hand, lohnt es sich, mit frisch gepresstem Zitronensaft oder dem Saft aus der gelben Plastikzitrone einen Versuch zu starten.

Weitere Haushaltstipps lesen: