Deoflecken entfernen aus Kleidung

Tipps zum weiße und gelbe Deoflecken entfernen aus dunkler wie auch aus heller bzw. weißer Kleidung.

Schweißgeruch ist nicht nur unangenehm, sondern wer nach Schweiß riecht, wirkt ungepflegt. Schließlich gibt es heutzutage Deodorants, die den unangenehmen Geruch unterbinden. Doch Deo ist nicht gleich Deo. Leider haben einige dieser Duftstifte oder Duftroller den vertrackten Nebeneffekt, dass sie hässliche Flecken in der Kleidung hinterlassen.

Bei schwarzen oder dunklen Kleidungsstücken sind sie als weiße Flecken zu sehen, bei heller, beziehungsweise weißer Kleidung erscheinen die Flecken gelblich. Nun ist zwar der fiese Schweißgeruch mithilfe des Deodorants verschwunden, dafür sieht die Kleidung ungewaschen aus.

Weiße und gelbe Deoflecken

Wer in seiner Kleidung weiße und gelbe Deoflecken entdeckt, der sollte sich nicht nur darüber ärgern und überlegen, wie die Flecken aus dem Lieblings-T-Shirt zu entfernen sind, er sollte sich viel mehr auch Gedanken machen, wie die Verfärbungen entstanden sind.

Wer weiß, wodurch die Deoflecken entstehen, kann sie vermeiden. Dies erspart unnötigen Zusatzaufwand beim Waschen und ist ja vielleicht für die Haut des Deodorantbenutzers ebenfalls besser.

In den meisten Fällen entstehen diese Flecken durch das Zusammenwirken von Schweiß, der trotz Deodorant vom Körper abgesondert wird, und einem Stoff namens Aluminiumoxychlorid, der in einigen Deos enthalten ist.

Wer daher die gelben oder weißen Flecken von vorneherein vermeiden möchte, der achtet beim Einkauf des Deodorants darauf, dass keine Stoffe mit dem Wortteil "aluminium" oder "alumina" beinhaltet sind. Dabei muss nicht auf ein Deo aus dem Bioladen zurückgegriffen werden. Auch zahlreiche andere Deodorants kommen ohne diesen Inhaltstoff aus.

Deoflecken aus dunkler Kleidung entfernen

Deoflecken entfernenAuf dunklen Kleidungsstücken fallen die weißen Flecken, die das Deodorant verursacht hat, besonders auf. Wird ihnen mit einem zu starken Lösungsmittel zu Leibe gerückt, entstehen aber wieder helle Flecken, weil sich die Farbe aus dem behandelten Kleidungsstück löst. Daher ist bei allen angewandten Mitteln und Tricks stets Vorsicht geboten.

Die wohl unverfänglichste Methode die abstoßenden Deoflecken aus dunkler Kleidung zu entfernen, ist das Ausradieren mit einem Make-up Schwämmchen:

Dazu wird mit einem neuen, ungebrauchten Make-up Schwämmchen, das normalerweise zu Auftragen des Make-ups verwendet wird, vorsichtig über den Fleck gerieben. Die leicht raue Oberfläche des Schwämmchens löst die Aluminium-Schweißverbindung auf und der Fleck wird wegradiert.

Eine Alternative zum Radieren ist das Entfernen mit Zitronensäure:

  • Das Handwaschbecken wird mit kaltem Wasser gefüllt.
  • Es werden drei bis vier Löffel Zitronensäure darin aufgelöst
  • und anschließend wird das fleckige Kleidungsstück für ein paar Stunden darin eingeweicht.
  • Danach wird die Kleidung in der Waschmaschine wie üblich gewaschen.

Vor dem Einweichen sollte jedoch unbedingt an einer versteckten Ecke der Farbtest vorgenommen werden, um sicherzustellen, dass die Zitronensäure die Koloration der Kleidung nicht angreift. Wer keine Zitronensäure im Haus hat, kann stattdessen auch Essigsäure verwenden.

Deoflecken aus weißer Kleidung entfernen

Bei weißer Kleidung kann in hartnäckigen Fällen statt mit Zitronensäure auch mit Backpulver oder mit stark verdünntem Chlorreiniger eingeweicht werden.

Hierbei ist zu beachten, dass die Lösung nicht zu stark sein darf, da sie sonst nicht nur den Fleck auflöst, sondern auch den Stoff. Das Kleidungsstück bekommt Löcher, die oftmals erst nach dem Waschen in der Maschine zu sehen sind. Pur dürfen scharfe Reinigungsmittel wie Chlorreiniger niemals aufgetragen werden.